Freitag, 24. Juli 2009

Buchstütze mit Kissen


Für die Buchstütze braucht ihr Stoff und zusätzlich ca. 35cm Klett, ein Satinband und 2x 23 cm langes und 2,5cm breites Gummiband. Und leichte Füllung für das Kissen.

Leider habe ich die Fotos vom Säckchen nähen gelöscht ihr müsst also mit meinem Geschreibsel Vorlieb nehmen.

Säckchen:

Für das Säckchen habe ich mir den Schnitt so gebastelt,
die Breite 22cm die Länge 32cm dieses Rechteck ausgeschnitten.

Das Blatt quer und längs gefaltet und einen schönen Bogen aufgezeichnet und der Linie entlang ausgeschnitten.

Jetzt habe ich ein eiförmiges Oval, dieses schneidet ihr 4x zu (die Nahtzugabe ist schon drin).

Auf einem Oval wird mittig auf der rechten Stoffseite das kratzige Klett aufgenäht.

Nun habe ich nacheinander die Ovale aneinandergenäht, bei der letzten Naht müsst ihr für die Füllung eine Lücke lassen (falls ihr ribbeligen Stoff habt wäre es hier auch sicherer die Öffnung vorher abzuketteln.

Zum Schluss befüllt ihr den Sack, bei uns konnte ich leider nur Styroporkügelchen bekommen – die sind zwar superleicht aber leider nicht waschbar.
Dann wird die Öffnung einfach nur zugenäht und der kleine Sack ist fertig.

Buchhülle:
Dafür benötigt ihr ein Rechteck mit folgenden Maßen incl. Nahtzugabe:

64cm lang und 23 cm breit




1. Die beiden kurzen Seiten werden versäubert und auf ca. 1cm umgebügelt und abgesteppt.

2. Mittig wird auf der rechten Stoffseite das Klettgegenstück festnähen. Ich falte jetzt einmal beide Seiten nach innen und bügel den Knick zur Orientierung













3. Jetzt könnt ihr den Deckel verzieren - besticken ………

4. Auf Beiden Seiten wird rechts das Gummiband ca. 6 cm vom Rand das Gummiband oben und unten zur Fixierung festgenäht.
Auf dem Klett wird oben ein Band (das spätere Lesezeichen) befestigt welches bei dem nächsten Schritt mit festgenäht wird achtet darauf das es lose liegt.

5. Die Seiten werden rechts auf rechts nach innen gelegt das sie sich mittig über dem Klett treffen. Ich nähe jetzt mit der Ovi an beiden Längsseiten drüber und zusätzlich nochmals eine Sicherungsnaht.
6. Die Ecken abschneiden nicht zu knapp. Nun wird die Hülle auf rechts gewendet. Jetzt schneidet ihr eine stabile Pappe auf euere Hüllenmasse zu auf beiden Seiten reinschieben die Nahtzugabe auf die Innenseiten frimmeln und fertig ist eure Buchhülle.



Da sich die Öffnung bei Maximilians Comic-Hülle als sehr labil gezeigt hat habe ich mittig einen Glückspilzaufnäher drübergesetzt.
Die Masse seiner Comic-Hülle ist Breite 30 cm Länge 86 cm aber da könnt ihr auch individuell für größere Bücher gucken.

Viel Freude und ich hoffe ihr könnt meine Anleitung verstehen.

Damit es keine Probleme gibt – wäre es schön wenn ihr es Buchkissen oder Buchstütze nennt.

DANKE und der Spruch ist klasse

– alles ohne Gewähr……….



viele liebe Grüße Heike

jetzt auch HIER bei Blogger-DIY zum teilen zu finden

Mittwoch, 15. Juli 2009

Häkelblume



für Heike und alle die sie auch schön finden.

eine Häkelblume aus einem alten Burdabuch meiner Mutter.


Sie kann wie oben lt. Zeichnung mit Fadenschlinge gehäkelt werden, aber auch mit 5 Luftmaschen zum Ring geschlossen werden und dann fortfahren.
Man kann auch in den Ring erst 8 feste Maschen häkeln und darauf dann mit den Stäbchen und 3 Luftmaschen im Wechsel aufbauen.
viele Grüße Heike

Samstag, 11. Juli 2009

Ottobre Bluse Modell 38 Heft 02/2005

So nähe ich die Ottobre Bluse für mich.

Das Modell 38 ist eine Kleidvariante die ich mir auf Oberteillänge gekürzt habe.
Eigentlich trage ich Kleidergröße 38, wenn ich die Größe 40 nähe klappt es mit nichtdehnbarerer Baumwolle gut noch reinzuschlupfen ohne Reissverschluss und Zipper einnähen zu müssen.

Genäht nach Ottobre Anleitung lediglich ohne Reissverschluss.
Die Passen habe ich vorne in zwei Falten gelegt und hinten in vier kleine und nicht wie lt. Anleitung gekräuselt.

Für die Ärmel habe ich jeweils zwei Gummibänder ca. 23 cm und für den Halsausschnitt ein Gummiband ca. 73 cm zugeschnitten.
(nehme Gummilitze in 3-5mm breite)

Die Ärmelkanten und Halskanten mit Overlock abgekettelt, dann das Gummiband welches ich an vier Stellen fixiere an die Overlocknahtkante (also ein Abstand von ca. 5mm zur Stoffkante) mit kleinem Zickzackstich gedehnt festnähen. Dieses dann am Gummiband umklappen und jetzt nochmal mit Geradstich oder Dreizackstich festnähen, ohne das Gummiband nochmal mitzufassen.


Ich komme mit dieser Gummibandtechnik sehr gut klar, es kann natürlich auch das Gummi nachträglich eingezogen werden in einen Tunnel.


Das war schon alles.

liebe Grüße Heike